Konjunkturpaket 2009 – Vorzeitige Abschreibung für Abnutzung von 30% für Investitionen im Jahr 2009 und 2010

Im Konjunkturpaket 2009 ist als wachstums- und beschäftigungsfördernde Maßnahme, die Einführung einer vorzeitigen Abschreibung auf bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens befristet auf die Jahre 2009 und 2010 vorgesehen. Der Gesetzesentwurf befindet sich momentan in Begutachtung.

Die vorzeitige Abschreibung ermöglicht im Jahr der Anschaffung eine höhere Abschreibung: Der Abschreibungsbetrag beträgt in diesem Jahr 30% der Anschaffungs- und Herstellungskosten einschließlich der linearen Abschreibung. Die lineare Abschreibung wird in den Folgejahren fortgeführt. Durch die höhere Abschreibung im Anschaffungs- bzw. Herstellungsjahr kommt es zu einer Verkürzung der Abschreibungsdauer. Somit ist eine Abschreibung von mehr als 100% der Anschaffungs- und Herstellungskosten nicht möglich.

Von der geplanten vorzeitigen Abschreibung ausgenommen sind Grund und Boden, Gebäude sowie Mieterinvestitionen. Bei Pkws und Kombis werden vorzeitige Abschreibungen nur bei der Nutzung als Fahrschulkraftfahrzeuge oder für Zwecke der gewerblichen Personenbeförderung möglich sein. Weiters sind Luftfahrzeuge, gebrauchte Wirtschaftsgüter und jene, die von einem beherrschenden Unternehmen erworben werden sowie geringwertige Wirtschaftsgüter von der vorzeitigen Abschreibung ausgeschlossen.