Serie – MwSt-Paket – Teil 7: Katalogleistungen

Ab 1. Jänner 2010 kommt es im Zuge des Mehrwertsteuerpakets bei Katalogleistungen zu keinen wesentlichen Änderungen. Es ändert sich zwar die Gesetzessystematik, das Ergebnis bleibt allerdings unverändert. Katalogleistungen an Unternehmer Die Leistungsortregelung für Katalogleistungen an Unternehmer ab 1. Jänner 2010 entfällt, der Leistungsort bestimmt sich nach der Generalklausel. Katalogleistungen zwischen Unternehmern werden nach wie vor […]

weiterlesen

UFS: Keine Gebührenpflicht bei Vertragsabschluss per E-Mail ohne Ausdruck

Der Unabhängige Finanzsenat Linz hat in seiner Entscheidung vom 9. Oktober 2009 (RV/0253-L/09) die Gebührenpflicht für Verträge, die per E-Mail abgeschlossen, aber nicht ausgedruckt werden, entgegen der bisherigen Auffassung der Finanzbehörden verneint. Ausgangssachverhalt im gegenständlichen Verfahren war der Abschluss eines Mietvertrages per E-Mail. Das Anbot wurde per E-Mail mit sicherer digitaler Signatur übermittelt. Die Annahmeerklärung […]

weiterlesen

Serie – MwSt-Paket – Teil 6: Leistungen an beweglichen körperlichen Gegenständen

Eine weitere Änderung im Rahmen des neuen Mehrwertsteuerpakets tritt im Bereich der Arbeiten an beweglichen körperlichen Gegenständen und der Begutachtung dieser Gegenstände ein. Solche Leistungen, wie beispielsweise Reparatur- und Wartungsarbeiten oder Lohnveredelungsleistungen, gelten bis 31. Dezember 2009 als dort ausgeführt, wo der Unternehmer ausschließlich oder zum wesentlichen Teil tätig wird. Für bestimmte Leistungen an beweglichen Gegenständen […]

weiterlesen

Stiftungsrichtlinien 2009 veröffentlicht!

Das BMF hat am 16. November 2009 die lang erwarteten Stiftungsrichtlinien 2009 veröffentlicht. Nachstehend finden Sie die wesentlichen Eckpunkte: Stiftungseingangssteuer Das Kriterium für die Anwendung des Steuersatzes von 2,5 Prozent ist die Vergleichbarkeit mit einer „Privatstiftung“. Die Vergleichbarkeit ist anhand eines Typenvergleichs zu überprüfen, wobei es bei der Frage des Steuersatzes um die Vergleichbarkeit mit […]

weiterlesen

Modernisierung der Bilanzierung durch Rechnungslegungsrechts-Änderungsgesetz 2010?

Mit dem Entwurf zum Rechnungslegungsrechts-Änderungsgesetz 2010 legt der Gesetzgeber einen ersten Reformentwurf zu den unternehmensrechtlichen Bilanzierungsvorschriften vor. Österreich folgt mit dem Entwurf dem Beispiel Deutschlands. Ob das Ziel einer Vereinfachung und damit Kostenersparnis für Unternehmen erreicht werden kann, ist offen. Die Verhandlungen über den Gesetzesentwurf haben gerade begonnen. Das Gesetz soll mit 1. Jänner 2010 […]

weiterlesen

Serie – MwSt-Paket – Teil 5: Vermittlungsleistungen

Vermittlungsleistungen sind Leistungen, die ein Unternehmer im Namen und für Rechnung eines Dritten erbringt. Nach derzeitiger Rechtslage gelten Vermittlungsleistungen grundsätzlich als dort ausgeführt, wo der vermittelte Umsatz ausgeführt wird. Die Vermittlung von Katalogleistungen gilt selbst als Katalogleistung. Darüber hinaus besteht für innergemeinschaftliche Vermittlungsleistungen die Möglichkeit der Verlagerung des Leistungsortes in einen anderen Mitgliedstaat durch Bekanntgabe […]

weiterlesen

Begutachtungsentwurf Abgabenänderungsgesetz 2009

Am 16. Oktober 2009 wurde das Abgabenänderungsgesetz 2009 (AbgÄG 2009) zur Begutachtung versandt. Die Begutachtungsfrist endete am 4. November 2009. Der Entwurf des Abgabenänderungsgesetzes 2009 enthält folgende wesentliche steuerliche Änderungen: Einkommensteuergesetz Die Änderung der Auszahlung des Urlaubsentgeltes im Rahmen des Bauarbeiter-Urlaubs- und Abfertigungsgesetzes (BUAG) macht eine Anpassung im Einkommensteuergesetz notwendig. Wird das Urlaubsgeld nicht durch […]

weiterlesen

Serie – MwSt-Paket – Teil 4: Vermietung von Beförderungsmitteln

Neben den bereits in Teil 2 und 3 dieser Serie beschriebenen Änderungen bei Grundstücks- und Beförderungsleistungen sowie Tätigkeitsortleistungen im B2B-Bereich kommt es durch die Einführung des Mehrwertsteuerpaketes auch bei der Vermietung von Beförderungsmitteln zu Änderungen. Da es nach derzeit geltender Rechtslage für die Vermietung von Beförderungsmitteln keine Sonderregelung gibt, ist diese Leistung grundsätzlich am Sitz […]

weiterlesen

Serie – MwSt-Paket – Teil 3: Tätigkeitsortleistungen im B2B-Bereich

Wie im ersten Teil der Serie zum Mehrwertsteuerpaket ausgeführt, wird es auch nach dem 1. Jänner 2010 Ausnahmen von der B2B-Generalklausel des Empfängerorts geben. Die folgenden Leistungen sind ab 1. Jänner 2010 an jenem Ort steuerbar, wo der Unternehmer ausschließlich oder zum wesentlichen Teil tätig wird: Kulturelle, künstlerische, wissenschaftliche, unterrichtende, sportliche, unterhaltende oder ähnliche Leistungen, […]

weiterlesen

Neue Förderung des AMS für Ein-Personen-Unternehmen

Seit 1. September 2009 fördert das AMS Ein-Personen-Unternehmen bei erstmaliger Einstellung eines Arbeitnehmers, indem eine Lohnnebenkostenrückerstattung beantragt werden kann. Gefördert werden bestehende Ein-Personen-Unternehmen, wenn der Arbeitgeber GSVG-versichert ist. Für die Förderung gilt ein Unternehmen hierbei als bestehend ab dem auf dem Nachweis der GSVG-Versicherung des Arbeitgebers angeführten Beginndatum. Vorraussetzung für die Förderung ist die vollversicherte […]

weiterlesen