Neugründungs-Förderungs-Richtlinien 2008

Am 19. Dezember 2008 wurden vom Bundesministerium für Finanzen die Neugründungs-Förderungs-Richtlinien veröffentlicht. Diese Richtlinien sind ein Auslegungsbehelf zum Neugründungs-Förderungsgesetz (NeuFöG) in geltender Fassung und umfassen einschlägige Entscheidungen und Erlässe. Die Richtlinien sind auf der Homepage des BMF zu finden.

weiterlesen

Meldepflicht für Honorarzahlungen gemäß § 109a EStG

Unternehmen, die an natürliche Personen und Personengemeinschaften (hierzu zählen beispielsweise freie Dienstnehmer, Aufsichtsräte, Stiftungsvorstände, selbständig Vortragende etc.) Honorarzahlungen leisten, sind verpflichtet für jeden Honorarnotenempfänger, sofern das Honorar EUR 900 pro Jahr übersteigt, eine Mitteilung gemäß § 109a EStG an das Betriebsfinanzamt zu machen. Fristen für die „Mitteilungen gemäß § 109a Einkommensteuergesetz 1988“ für das Jahr […]

weiterlesen

Per Telefax oder E-Mail übermittelte Rechnungen

Zur Geltendmachung des Vorsteuerabzuges ist eine Rechnung im Sinne des Umsatzsteuergesetzes notwendig. Als solche Rechnungen gelten auch elektronisch übermittelte Rechungen. Darunter fallen Rechnungen die per Telefax oder E-Mail übermittelt werden und mit einer fortgeschrittenen Signatur versehen sind oder im Rahmen des EDI-Verfahrens übermittelt werden. Durch den Wartungserlass 2008 zu den Umsatzsteuerrichtlinien gelten per Fax übermittelte […]

weiterlesen

Verschärfung umsatzsteuerlicher Nachweispflichten

Mit 25. November 2008 wurden die Umsatzsteuerrichtlinien in Bezug auf die Vorraussetzungen für die Steuerfreiheit von innergemeinschaftlichen Lieferungen (Rz 4006) verschärft. Künftig wird eine nachträgliche Sanierung von Beförderungsnachweisen nicht möglich sein, wenn diese im Rahmen einer Betriebsprüfung mangelhaft vorgelegt werden (z.B. Fehlen der original unterschriebenen Empfangsbestätigung des Abnehmers oder seines Beauftragten bzw. – in Abholfällen […]

weiterlesen

Veröffentlichung 2. Lohnsteuerwartungserlass 2008

Das Bundesministerium für Finanzen hat mit Erlass vom 10. Dezember 2008 GZ BMF 010222/0248-VI/7/2008 auf seiner Homepage den 2. Wartungserlass mit Änderungen der LStR 2002 veröffentlicht. Den aktuellen Volltext des LStR-Wartungserlasses finden sie auf folgender Seite des Bundesministeriums für Finanzen.

weiterlesen

Aktualisierte Liste absetzbarer Spenden

Die Liste der begünstigten Zuwendungsempfänger wurde vom Bundesministerium für Finanzen aktualisiert. Ab 2009 soll die Abzugsfähigkeit von Spenden für mildtätige Zwecke, für Zwecke der Entwicklungszusammenarbeit und für Zwecke internationaler Katastrophenhilfe ausgeweitet werden. Die Liste (Stand 31. Dezember 2008) ist als PDF Dokument auf der Webseite des Bundesministeriums für Finanzen herunterladbar.

weiterlesen

Begutachtungsentwurf Steuerreformgesetz 2009

Am 14. Jänner 2009 wurde das Steuerreformgesetz 2009 (StRefG 2009) zur Begutachtung versandt. Die Begutachtungsfrist endet am 28. Jänner 2009, die Beschlussfassung im Parlament ist im März 2009 geplant, mit einer Veröffentlichung ist im April 2009 zu rechnen. Der Entwurf des Steuerreformgesetzes 2009 enthält folgende Steueränderungen: Für Unternehmer (natürliche Personen) – „Gewinnfreibetrag“ Ab dem Kalenderjahr […]

weiterlesen

Aktuelle Stundungs-, Aussetzungs- und Anspruchszinsen

Der Basiszinssatz wurde mit Wirkung vom 21. Jänner 2009 neuerlich gesenkt und beträgt nunmehr 1,38%. Dementsprechend haben sich auch die Stundungs-, Aussetzungs- und Anspruchszinsen geändert. Der Zinssatz für Stundungszinsen beläuft sich nunmehr auf 5,88% (viereinhalb Prozentpunkte über dem Basiszinssatz), jener für Aussetzungs- und Anspruchszinsen auf 3,38% (jeweils zwei Prozentpunkte über dem Basiszinssatz).

weiterlesen

Sachbezug Dienstwohnung – geänderte Berechnung ab 1. Jänner 2009

Die auf Grund eines VfGH-Urteils aus dem September 2008 notwendig gewordene Änderung der Sachbezugsverordnung wurde nunmehr mit Verordnung BGBl. II Nr. 468/2008, ausgegeben am 16. Dezember 2008, umgesetzt. Die Änderungen betreffen vor allem Personen, die in solchen Dienstwohnungen wohnen, die im Eigentum des Dienstgebers stehen. Die neuen Quadratmeterpreise sind nach Bundesland differenziert und an die […]

weiterlesen

UID Abfrage Neu

Seit Dezember 2008 kann über FinanzOnline neben dem bisher möglichen einfachen Bestätigungsverfahren (Stufe 1 Abfrage) auch das qualifizierte Bestätigungsverfahren (Stufe 2 Abfrage) zur Überprüfung einer UID-Nummer auf elektronischem Wege durchgeführt werden. Bisher war eine Stufe 2 Abfrage, bei der im Unterschied zur einfachen Abfrage auch der Name und die Anschrift des Unternehmers angezeigt werden, ausschließlich […]

weiterlesen