Deutschland: Umsatzsteuervoranmeldungen und Zusammenfassende Meldungen ab dem 1. Jänner 2013

Ab 1. Jänner 2013 können Umsatzsteuervoranmeldungen und Zusammenfassende Meldungen in Deutschland nur mehr mit einem authentifizierten Zugang elektronisch übermittelt werden.

Derzeit können deutsche Umsatzsteuervoranmeldungen über das Verfahren „ELSTER ohne Authentifizierung“ und Zusammenfassende Meldungen unter anderem über einen „Freien Zugang“ – das Formular-Management-System (FMS) des Bundeszentralamts für Steuern (BZSt) – elektronisch übermittelt werden.

Ab dem 1. Jänner 2013 ist die elektronische Übermittlung von Umsatzsteuervoranmeldungen und Zusammenfassenden Meldungen in Deutschland nur noch mit einem authentifizierten Zugang möglich. Für Umsatzsteuervoranmeldungen geschieht dies über das ElsterOnline-Portal. Für Zusammenfassende Meldungen gibt es neben dem ElsterOnline-Portal folgende weitere Möglichkeiten:

  • das Online-Portal des BZSt,
  • den ELMA5-Server des BZSt (Massenmeldeverfahren) und
  • das Elster-Formular.

Ausländische Unternehmer haben zwingend das Online-Portal des BZSt zu verwenden. Dies bedeutet, dass sich der Datenübermittler (ein Mitarbeiter des Unternehmens oder ein Steuerberater) unter der Steuernummer des Unternehmens auf einer oder mehreren der genannten Onlineplattformen registrieren muss, um ein elektronisches Zertifikat für die elektronische Übermittlung von Umsatzsteuervoranmeldungen und Zusammenfassende Meldungen über die Onlineplattform zu bekommen. Die erforderliche Authentifizierung stellt sicher, dass die Vertraulichkeit und Integrität der elektronisch übermittelten Daten gewährleistet wird.

Die Oberfinanzdirektion (OFD) Koblenz hat in einer Pressemitteilung angekündigt, dass bereits die Voranmeldung bzw. Zusammenfassende Meldung für Dezember 2012 authentifiziert abzugeben ist, da diese bereits nach dem 31. Dezember 2012 eingereicht wird. Unternehmen, die ihre Voranmeldungen bzw. Zusammenfassenden Meldungen verspätet abgeben, hätten mit einem Verspätungszuschlag von bis zu 10 % der Steuerlast zu rechnen.

Wir empfehlen daher: Registrieren Sie sich möglichst zeitnah, um rechtzeitig ein elektronisches Zertifikat zur authentifizierten Übertragung der Meldungen zu erhalten, da mit Wartezeiten zu rechnen ist. Gerne unterstützen wir Sie bei der Registrierung.

Autor: David Kollegger