FinanzOnline: Elektronische Zustellung ab 2013

Für Steuerpflichtige ohne steuerlichen Vertreter bzw. Steuerpflichtige, die ihrem steuerlichen Vertreter keine Zustellvollmacht erteilt haben, ergeben sich ab 7. Jänner 2013 Änderungen in FinanzOnline.

Beim ersten Einstieg eines FinanzOnline-Benutzers mit der Berechtigung Supervisor nach dem 7. Jänner 2013 wird automatisch die elektronische Zustellung aktiviert. Dem Teilnehmer wird allerdings aktiv eine Verzichtsmöglichkeit auf die elektronische Zustellung angeboten. Der Einstieg eines Teilnehmers ohne Supervisor-Berechtigung löst keine Aktivierung aus. Eine Zustimmung oder ein Verzicht kann auch zu einem späteren Zeitpunkt über die Menüleiste geändert werden.

Derzeit werden ausschließlich Bescheide und Ergänzungsersuchen elektronisch in die Databox zugestellt, im Laufe des Jahres 2013 sollen auch Buchungsmitteilungen und Benachrichtigungen über die Einkommensteuer- und Körperschaftsteuer-Quartalsvorauszahlungen elektronisch zugestellt werden.

Wer nicht regelmäßig seine Databox kontrolliert, kann sich per E-Mail von der elektronischen Zustellung in die Databox verständigen lassen. Aber Achtung: Das Risiko des korrekten und zeitnahen Erhaltes dieser Verständigung trägt der Steuerpflichtige – der Fristenlauf wird mit Zustellung der Erledigung (zB Bescheid) in die Databox in Gang gesetzt.

Zusammenfassend ergeben sich folgende Varianten für Steuerpflichtige, die keinen steuerlichen Vertreter haben oder diesem nicht die Zustellvollmacht erteilt haben:

  1. Auf die elektronische Zustellung wird Anfang 2013 verzichtet: Bescheide, Ergänzungsersuchen, Buchungsmitteilungen und Benachrichtigungen über Quartalsvorauszahlungen werden weiterhin in Papierform zugestellt.
  2. Auf die elektronische Zustellung wird Anfang 2013 nicht verzichtet: Bescheide und Ergänzungsersuchen werden ab Anfang 2013 automatisch elektronisch zugestellt. Im Laufe des Jahres 2013 werden auch Buchungsmitteilungen und Benachrichtigungen über Quartalsvorauszahlungen ausschließlich elektronisch zugestellt.
  3. Der elektronischen Zustellung wurde bereits zugestimmt: Keine Änderung. Erst im Laufe des Jahres 2013 werden auch Buchungsmitteilungen und Benachrichtigungen über Quartalsvorauszahlungen elektronisch zugestellt.

Steuerpflichtige, die ihrem steuerlichen Vertreter eine Zustellvollmacht erteilt haben, sind von diesen Änderungen nicht unmittelbar betroffen und müssen in FinanzOnline auch nicht tätig werden.